Keine Wohnungen für Flüchtlinge

In Schweden fehlen derzeit rund 16.000 Wohnungen für Flüchtlinge. Diese Zahl nannte die Behörde für Integration gegenüber dem Schwedischen Rundfunk. Die Behörde hatte in annähernd allen Kommunen des Landes angefragt, ob dort weitere Flüchtlinge untergebracht werden könnten. Bislang seien lediglich 2000 neue Wohnungen organisiert worden. Besonders angespannt ist die Wohnsituation in den Grossräumen Stockholm, Göteborg und Malmö. Insgesamt haben in diesem Jahr 30.000 Flüchtlinge eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung für Schweden erhalten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".