Angeblich nordischer Billigflieger geplant

Auf dem nordeuropäischen Flugmarkt könnte bald ein grosses Billigunternehmen entstehen. Nach Medieninformationen plant die schwedische Fluglinie „Flyme“, den dänischen Anbieter „Sterling“ für umgerechnet 210 Millionen Euro zu übernehmen. Zudem strebe „Flyme“ eine Kooperation mit den Unternehmen „Finnair“ und „Norwegian“ an. Mit einer neuen Billiglinie würde sich die Situation für das staatliche skandinavische Unternehmen „SAS“ weiter verschärfen. Die „SAS“-Gruppe musste erst in der vergangenen Woche erneut einen Verlust bekannt geben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".