Teuer für den Staat

Zahnarztreform teuer für den Staat

Die vor vier Jahren eingeführte Zahnarztreform hat dem Staat deutlich mehr Kosten verursacht als zunächst angenommen. Das geht aus Berechnungen des Rechnungshofes hervor. Demzufolge muss der Staat jährlich Zuschüsse zur Zahnbehandlung in Höhe von umgerechnet 160 Millionen Euro leisten. Veranschlagt waren ursprünglich 60 Millionen Euro. Laut Zahnarztreform müssen Rentner für eine Zahnbehandlung nicht mehr als 800 Euro zahlen. Kosten, die diesen Betrag übersteigen, übernimmt der Staat.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".