Regierung besucht "blühenden Norden"

Die schwedische Regierung wird Mitte Juni ein Treffen im nordschwedischen Luleå abhalten. Von den insgesamt 22 Ministern würden 20 an einer zweitägigen Reise in den Verwaltungsbezirk Norrbotten teilnehmen, hiess es. Regierungszusammenkünfte ausserhalb Stockholms sind sehr ungewöhnlich. Anlass für die Reise des Kabinetts ist die dynamische Wirtschaftsentwicklung in den nördlichen Gebieten, die lange als wirtschaftliche Problemzonen galten. Nach umfassenden Investitionen beispielsweise durch das Möbelhaus Ikea und das Grubenunternehmen LKAB haben sich einige der dortigen Städte zu florierenden Metropolen entwickelt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista