Schwedisches Arbeitsamt

Regierung scheitert an Arbeitsvermittlungsprogramm

Die Regierung wird ihre Ziele zur Senkung der Arbeitslosigkeit in diesem Jahr wahrscheinlich nicht einhalten können. Das teilte das Arbeitsministerium mit. Trotz neuer Arbeitsbeschaffungsmassnahmen, unter anderem durch so genannte Plus-Jobs, seien bis dato nur etwa 146 000 Arbeitslose vermittelt worden. Ursprünglich waren bis zum Sommer rund 20 000 neue Arbeitsverhältnisse mehr vorgesehen. Besonders schlecht aufgenommen wurde das Programm zur Vermittlung von arbeitslosen Akademikern in kleinere Unternehmen. Von anvisierten 4000 seien lediglich fünf neue Arbeitsverhältnisse entstanden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".