Schwedens Asylpolitik in der Kritik

Zum wiederholten Mal hat die Menschenrechtsorganisation Amnesty International die Asylpolitik der schwedischen Regierung kritisiert. Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht der Organisation hervor, den sie am Dienstag vorlegte. Darin bemängelt Amnesty International insbesondere die fehlenden Rechte Asylsuchender, ihre Situation aus eigener Perspektive den Behörden vorzutragen. Darüber hinaus erneuerte Amnesty die Kritik am Zustand der schwedischen Haftanstalten. Trotz Anstrengungen der Behörden hätten die Gefangenen weiterhin zu wenig Platz.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".