Schwedischer Diplomat muss Russland verlassen

Die russische Regierung hat einen schwedischen Diplomaten des Landes verwiesen. Das berichtete der schwedische Rundfunk. Nach Angaben der schwedischen Regierung steht die Ausweisung in direktem Zusammenhang mit dem Spionageverdacht eines russischen Forschers an der Hochschule für Landwirtschaft in Uppsala. Der Wissenschaftler war Anfang des Jahres für rund zwei Monate inhaftiert worden. Angeblich hatte er persönliche Informationen über seine Mitarbeiter an die russische Regierung weitergeleitet. Eine Untersuchung der Angelegenheit konnte ihm jedoch keine Gefährdung der Staatssicherheit nachweisen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".