Trauer nach dem Mord in Tungelsta bei Stockholm

Härtere Strafen bei Anabolikamissbrauch gefordert

Nach dem Mord an einem zwölfjährigen Mädchen in der Nähe von Stockholm haben Politiker und Juristen härtere Strafen bei Anabolikamissbrauch gefordert. Der mutmassliche Täter soll unter dem Einfluss von Dopingpräparaten gestanden haben. Der Vorsitzende des Justizausschusses im Reichstag, Johan Pehrson, nannte eine strafrechtliche Gleichsetzung von Doping- und Drogenmissbrauch erwägenswert. Gesundheitsminister Morgan Johansson kündigte eine Überprüfung der Rechtslage an. Experten zufolge nimmt der Missbrauch von Anabolika und anderen Dopingpräparaten in Schweden stark zu. Diese Mittel haben ähnliche persönlichkeitsverändernde Wirkungen wie gewöhnliche Drogen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".