Durch schwedische und britische Polizisten verhaftet (hier Archivbild)

Terrorverdächtiger war Neonazi

Bei einem der Männer, die vergangene Woche durch ein britisch-schwedisches Kommando in Göteborg festgenommen wurden, soll es sich um einen ehemaligen Neonazi handeln. Das berichtet die Zeitung „Metro“ in ihrer heutigen Ausgabe. Demzufolge war der Mann während einer Haftstrafe zum Islam konvertiert. Er sowie die anderen Festgenommenen befinden sich wieder auf freiem Fuss, gelten aber weiterhin als verdächtig, Terroraktivitäten geplant zu haben. Bei der Razzia vergangene Woche in Göteborg hatte schwedische und britische Polizisten Computer, Mobiltelefone sowie arabische Bücher beschlagnahmt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".