Erste Anklage wegen Beschneidung

Erstmals muss sich in Schweden ein Vater wegen der Beschneidung seiner Tochter vor Gericht verantworten. Angeklagt ist ein somalischer Einwanderer, der jetzt in Göteborg lebt. Er hatte seine Tochter gegen ihren Willen nach Somalia gebracht und dort beschneiden lassen. Im Fall einer Verurteilung droht dem Vater eine mehrjährige Gefängnisstrafe. In Schweden ist die Beschneidung von Frauen seit 1982 verboten. Dennoch gilt die Verfolgung dieser Straftat als schwer. Wie viele Frauen und Mädchen in Schweden tatsächlich gegen ihren Willen beschnitten werden, ist nicht exakt zu bestimmen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".