Kriminaltechnische Untersuchung von Estonia-Wrackbildern

Die staatliche kriminaltechnische Anstalt in Linköping soll Wrackbilder der Estonia untersuchen. Dies gab die zuständige Ministein Mona Sahlin heute im Stockholmer Parlament bekannt. Zweck sei es, mehr Klarheit über die Unglücksursache beim Untergang des Schiffes zu erhalten, so Sahlin. Zuvor hatte Estland gefordert, eine neue Untersuchungskommission einzusetzen. Dieses Anliegen wurde jedoch von der schwedischen Regierung abgelehnt. Beim Untergang der Estonia im September 1994 waren über 850 Menschen ums Leben gekommen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".