Kommunikationsministerin Ulrica Messing

Schweden protestiert gegen polnische Seetransporte

Die schwedische Regierung hat bei Polen gegen Pläne protestiert, die Route für Seetransporte zu verlegen. Schiffe mit umweltgefährlichen Stoffen an Bord sollen die Ostsee in Zukunft näher an Schweden befahren. Damit will Polen die Umweltrisiken für die eigene Küste minimieren. Schwedens Kommunikationsministerin Ulrica Messing bezeichnete das Vorhaben als unakzeptabel. Es wäre besser, wenn Polen das Unfallrisiko bei dieser Art von Transporten grundsätzlich reduzieren würde, erklärte die Ministerin im Schwedischen Rundfunk. Für Öl- und Chemikalientanker beispielsweise sieht Polen eine Route nördlich von Bornholm und näher an der südschwedischen Küste vor.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".