Dürre gefährdet Aufforstungsgebiete

Wegen des niederschlagsarmen Sommers drohen die aufgeforsteten Waldgebiete in Schweden auszutrocknen. Forstbesitzer befürchteten nun den Verlust von etwa 10 000 neu gepflanzten Bäumen bis zum Ende des Sommers, wie der schwedische Rundfunk berichtete. Besonders betroffen seien demnach die Waldgebiete, die das Sturmtief Gudrun vor einem Jahr zerstört hatte. Für Aufforstungsbemühungen waren mehrere Hunderttausend Kronen investiert worden.