Schwede vermittelt im Sri-Lanka-Konflikt

In seiner Funktion als EU-Gesandter ist der Schwede Anders Oljelund am Freitag mit Repräsentanten des tamilischen Widerstandes zusammengetroffen. Das berichtete der schwedische Rundfunk. Demzufolge solle er die Ausreise der sich in Sri Lanka befindenden Friedensüberwachungstruppen aus den nordischen Ländern bewirken. Bisher weigerte sich die tamilische Guerilla-Gruppierung strikt, die stationierten Truppen freizugeben. Grund ist die Haltung der EU gegenüber der Konfliktpartei. Vertreter der EU hatten die Kämpfer in der Öffentlichkeit als Terroristengruppierung bezeichnet.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista