Schweden meldet Rekord-Wespenplage

Schweden wird in diesem Sommer von einer Rekord-Wespenplage heimgesucht. Allein in Malmö gehen täglich an die tausend Anrufe bei Schädlingsbekämpfungs-Firmen ein. Auch die Erste-Hilfe-Abteilungen der Krankenhäuser melden eine steigende Zahl von Patienten mit Wespenstichen. Die Behörden warnen die Bürger davor, Wespennester selbst zu beseitigen. Im Hochsommer seien die Insekten besonders giftig. Das könne für Menschen mit Allergiebeschwerden lebensgefährlich sein. Besonders widerstandsfähig zeigte sich kürzlich ein Mann in Südschweden, der von einem Wespenschwarm überfallen und  60 Mal gestochen wurde. In der Notaufnahme des örtlichen Krankenhauses liess er sich eine Kortisonspritze geben und fuhr anschliessend nach Hause.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".