Empörung über Kleinanzeige

Das schwedische „Zentrum gegen Rassismus“ hat sich empört über eine Zeitungsannonce geäussert. In der Wohnungssuchanzeige hiess es, man interessiere sich für „eine Gegend frei von Multi-Kultur und Kriminalität“. Ein Sprecher des Zentrums betonte, es sei befremdlich, dass die Zeitung eine solche Anzeige abdrucke, auch wenn das nicht strafbar sei. Der Herausgeber des südschwedischen Blattes sagte auf Anfrage, die Veröffentlichung sei ein Fehler gewesen. Solche Art politischer Annoncen habe auf dem Wohnungsmarkt nichts zu suchen.