Oppositionschef billigt Nahost-Kurs der Regierung

Der Chef der oppositionellen Konservativen Partei, Fredrik Reinfeldt, hat die Haltung der Regierung zur Entwicklung des Nahost-Konflikts begrüsst. Reinfeldt sagte, eine bürgerliche Regierung hätte auf die gegenwärtigen Krise nicht anders reagiert als das Kabinett Persson. Man sei sich darin einig,  dass Schweden weiterhin versuchen müsse, die Konfliktparteien zur Besinnung zu bringen. Die Lage sei sehr ernst. Reinfeldt betonte, Israel habe das Recht, sich gegen die Angriffe der Hisbollah-Miliz zu verteidigen. Allerdings könne man über die Verhältnismässigkeit des israelischen Gegenschlages geteilter Meinung sein.