Kritik an Gas-Pipeline

Die geplante Gas-Pipeline in der Ostsee zwischen Russland und Deutschland sorgt nun auch in Schweden für immer mehr Kritik. In einem Beitrag für die Tageszeitung „Dagens Nyheter“ forderte der ehemalige Diplomat und Professor Krister Wahlbäck die schwedische Regierung auf, Einspruch gegen den Bau zu erheben. Dafür habe Schweden das Völkerrecht auf seiner Seite, schrieb Wahlbäck. Die Gasleitung soll nach den bisherigen Plänen unmittelbar an der schwedischen Ostseeinsel Gotland vorbeiführen. Dies stellt unter anderem nach Ansicht von Umweltministerin Lena Sommestad eine grosse Gefahr für das Ökosystem rund um die Insel dar.