Geberländer sagen 700 Mio. Euro zu

In Stockholm ist am Abend die Geberkonferenz für den Wiederaufbau im Libanon zu Ende gegangen. Die Vertreter von annähernd 60 Staaten und Organisationen machten finanzielle Zusagen in Höhe von insgesamt 700 Millionen Euro.

Deutschland, das durch Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul vertreten war, hatte bereits im Vorfeld 22 Millionen Euro zugesichert. Gegenüber Radio Schweden lobte Wieczorek-Zeul das Engagement der schwedischen Regierung für den Wiederaufbau im Libanon.

Auf der Geberkonferenz erhob der UN-Koordinator für humanitäre Hilfe, Jan Egeland, schwere Vorwürfe gegen Israel. Es sei absolut unmoralisch, dass Israel Streubomben über dem Libanon abgeworfen habe, obwohl die UN-Resolution für einen Waffenstillstand bereits vorlag, sagte Egeland. Schwedens Ministerpräsident Göran Persson und der libanesische Regierungschef Fuad Siniora forderten Israel auf, die „Blockade Libanons“ zu beenden. Das Land müsse sein Recht zurückerhalten, ohne von Israel okkupierte Grenzen zu leben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".