Radio Schweden

Themen am 3. Oktober 2006

Änderungen vorbehalten

Nobelpreis für Chemie
Der diesjährige Preisträger wird heute kurz vor mittag bekannt gegeben.
Alexander Schmidt-Hirschfelder

Erzwungener Uranabbau
Schweden gibt sich aus Umweltgründen zögerlich, seine Uranvorkommen im Norden abzubauen. Doch das kann sich schnell ändern. Ein genauerer Blick in das EU-Beitrittsabkommen führte zur Erkenntnis, daß die EU Schweden zum Uranabbau zwingen könnte. Der Ausbau von Kernkraft in Europa könnte somit unmittelbare Konsequenzen in Schweden haben.
Dieter Weiand

Unmenschliche Schweden?
Des Schweden seit jeher allergrösstes Bestreben ist es, in Ruhe gelassen zu werden und sich nicht übermässig um andere kümmern zu müssen. Dafür, dass er nicht selbst z.B. bedürftige Familienmitglieder pflegen muss, ist er bereit, hohe Steuern zu zahlen. Der Wohlfahrtsstaat also nicht Spiegel solidarischer, sondern eher eigennütziger Gesinnung? Diese These stellen Henrik Berggren und Lars Trägårdh in ihrem viel beachteten neuen Buch auf. Gespräch mit Lars Trägårdh, der derzeit als Professor für Geschichte an der Columbia University wirkt.
Anne Rentzsch

Da lacht der Schwede!
Die Schweden gelten als zurückhaltend, still und höflich. Für einen ausgeprägten Sinn für Humor sind sie nicht gerade bekannt. Trotzdem hört man auch hierzulande Menschen lachen. Doch worüber lacht der Schwede eigentlich so?
Liv Heidbüchel

Redaktion: Dieter Weiand
Moderation: Anne Rentzsch
Nachrichten: Alexander Schmidt-Hirschfelder