Schlechtere Versorgung für Einwanderer

Einwanderer erhalten oftmals eine schlechtere medizinische Versorgung als ethnische Schweden. Darauf weist eine staatliche Studie hin, die heute in Stockholm veröffentlicht wurde. So seien die Unterschiede vor allem in Bezug auf langfristige medizinische Leistungen erheblich. Nahezu gleichwertig seien medizinische Akutmassnahmen, etwa bei Unfällen oder Herzinfarkten. Anhand der Daten soll das befindliche Qualitätsregister in der medizinischen Versorgung verbessert werden. Welche konkreten Massnahmen in Bezug auf Einwanderer unternommen werden, steht aber noch nicht fest.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".