Erstes Urteil zur illegalen Verbreitung von Musik im Internet

Im Amtsgericht von Borås wurde erstmals ein Schwede verurteilt, weil er Musikdateien ohne die Zustimmung der Urheber anderen Nutzern im Internet zugänglich gemacht hat. Der Verband der Schallplattenindustrie hatte den 44-Jährigen verklagt, weil er 13 000 Titel ins Internet gestellt habe. Der Staatsanwalt beschränkte seine Anklage jedoch auf vier Titel. Der Mann wurde zu einer Strafzahlung von umgerechnet etwa 2200 Euro verurteilt. Die schwedische Musikindustrie hofft nun, dass das Urteil abschreckende Wirkung hat.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".