Flüchtlingskinder warten auf Unterbringung

Die schwedischen Städte und Gemeinden zögern zu lange bei der Unterbringung von Flüchtlingskindern. Dies geht aus einer Stellungnahme der Einwanderungsbehörde hervor. Die Behörde bemängelt, dass es immer noch schwer sei, geflohene Kinder ohne Eltern unterzubringen. Viele von ihnen müssten in Transitlagern bleiben, da ihnen keine Plätze zugewiesen werden können. Zurzeit warten 106 Kinder auf eine Unterkunft. Bisher sind nur rund ein Dutzend Gemeinden bereit, Kinder unterzubringen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".